Aktuelles

Gruppenausflug der Nilpferdkinder ins Vivarium Darmstadt(11.07.19)

Am Donnerstag dem 04. Juli 2019 war es endlich soweit, auch die Nilpferdkinder machten ihren Gruppenausflug. Bei herrlich angenehmen Wetter machten sich die Kinder und ihre Erzieher auf die Reise.

Auf der Hinfahrt  zum Vivarium entdeckte ein Kind am Luisenplatz sogar den „Eifelturm“, gemeint war der ‘‘Lange Ludwig‘‘ der den Luisenplatz ziert. Die Kinder waren beeindruckt von den vielen Menschen und den Fahrgeschäften und Buden am Straßenrand, die zum Beginn des ‘‘Heinerfestes‘‘ bereits in der Innenstadt aufgebaut waren.

6394

Kurz darauf hieß es für die Kinder auch schon aussteigen.

Direkt bei Ankunft im Zoo gönnten wir uns zunächst eine kurze Frühstückspause.

Gestärkt mit etwas Essen und Trinken begannen wir unseren Rundgang bei den Schopfmakaken. Wir schauten uns diese Rasse von Affen genau an. Dann ging es vorbei an den Ottern die sich im Gras wälzten zum Krokodil. Die Kinder waren beeindruckt von diesem Tier, das sich uns genau vor der Scheibe zeigte und sich die ganze Zeit hin und her bewegte. Ins Staunen brachten die Kinder auch die Riesenschildkröten. Bei den Flamingos schauten wir uns die Farbe dieser Tiere genau an und erklärten, wie der Flamingo zu seiner Farbe kommt.

6320

 

6345

Angekommen am Streichelzoo machten wir eine kleine Trinkpause und teilten die Kinder in zwei Gruppen auf.

Jeweils eine Gruppe konnte in den Streichelzoo des Vivariums und die andere lief durch den Darmstädter Dschungel. Vorsichtig und langsam betraten die Kinder den engen und bewachsenen Pfad. Aufmerksam beobachteten wir was sich hinter den Büschen und Bäumen versteckte. Wieder beisammen ging es an den Schafen und Meerschweinchen vorbei zu den Totenkopfäffchen. Die Kinder waren begeistert von der Schnelligkeit dieser Tiere und konnten sogar ein Äffchen mit einem Baby auf dem Rücken beobachten. Nachdem wir auch die Kängurus, Esel und Wasservögel beobachtet hatten, suchten wir uns ein Plätzchen zum Mittagspicknick.

Wir stellten die mitgebrachten Speisen auf die Tische und die Kinder bedienten sich nach Lust und Hunger. Wir hatten ein Abwechslungsreiches und Reichhaltiges Buffet dabei.

6349

 

6359

Dann hielt es die Kinder nicht mehr auf den Bänken, sie wollten den Spielplatz erobern. Besonders beliebt war hier der riesige Kletterturm.

Die Zeit verging wie im Fluge und so war die Verwunderung groß, als die Kinder zum Heimweg zusammengerufen wurden. Die Rückfahrt gestaltete sich sehr ruhig. Viele Kinder machten die Augen zu und erholten sich von dem anstrengenden Ausflug.

Es war ein anstrengender aber sehr gelungener Ausflug für die ganze Nilpferdgruppe.

Vielen Dank auch an die Eltern der Kinder, die uns mit den Essensspenden unterstützten und so zu einem rundum gelungenen Ausflug beitrugen.

 

 

Endlich ist der Sommer da!(28.06.19)

1

Daher verbringen wir die meiste Zeit am Vormittag draußen. Die Kinder spielen und planschen an den Wasserspielen und genießen den Sommer in vollen Zügen.

2

Es wird gebuddelt und nach Schätzen gesucht und es entstehen fantasievolle Sandburgen.

3

4

Besonders beliebt bei den Nilpferden ist das Wasserspiel, bei dem kleine Boote auf dem Wasser fahren können. Die Kinder können es kaum abwarten bis das Wasser hineingefüllt wird und helfen fleißig beim Aufbau mit, bis die Boote auf dem Wasser schwimmen und der große Spaß beginnt!

 

Oma-Opa-Nachmittag(28.06.19)

Mit viel Vorfreude wurde  bei den Nilpferden unserem diesjährigen Oma-Opa-Nachmittag entgegengefiebert und wie es sich gehört, wenn man Gäste erwartet, wurde bereits am Vormittag fleißig gebacken und vorbereitet.

1

Manch einer konnte es kaum abwarten, bis es denn nun endlich so weit war, alle Gäste willkommen geheißen waren und der leckere Kuchen probiert werden durfte.

2

Nach dem Kaffeetrinken ging es dann ans Basteln und es entstanden sehr schöne und ganz individuell gestaltete Bilderrahmen, die die Kinder mit einem Erinnerungsfoto gemeinsam mit ihren Großeltern mitnehmen konnten.

Wir bedanken uns sehr herzlich für den kurzweiligen Nachmittag bei netten Gesprächen und tollen Basteleien sowie für die unserer Gruppe zugedachten Spenden.

4

5

6

7

 

 

Neues aus der Nilpferdgruppe...(12.04.19)

Obgleich unsere Waldwoche nun schon einige Zeit zurück liegt, hier als Nachtrag noch ein paar Impressionen von den schönen Tagen im Wald, die allen Kindern wieder viel Spaß gemacht haben.

1

2

3

4

5

Ein besonderes Highlight war dieses Mal die große Hefebrezel, die die Kinder am Vortag der Waldwoche im Rahmen der Waldwoche gebacken hatten und die wir mit Butter und Marmelade im Wald genossen.

6

7

 

Zahnpflege will gelernt sein

Blitzblank ging es beim Besuch des Praxis-Teams der Zahnarztpraxis Dr. Götz in der Nilpferdgruppe zu. Unter fachmännischer Anleitung erhielt jedes Kind die Möglichkeit, die korrekte Technik des Zähneputzens zu üben. Den Kindern wurde erklärt, dass man sich die Technik gut mit den Namen KAI (K= Kauflächen, A= Außenflächen, I= Innenflächen) merken könne.

Das Resultat des Putzens, nämlich blitzblanke Zähne sehen Sie hier:

8

9

 

Wir begrüßen die neuen Kinder der Nilpferd-Gruppe sehr herzlich:

Leon (3 Jahre) ist seit 01. März in der Gruppe und Karlo (3 Jahre) sowie Yusuf (ebenfalls 3 Jahre) sind seit dem 1.April bei uns. Wir wünschen ihnen allen eine tollen Start in die Kita-Zeit.

 

Advent, Advent…(21.12.18)

Mit einem großen adventlichen Programm des ganzen Hauses startete auch die Nilpferd-Gruppe in den Monat Dezember.

Am 1.12. eröffnete die Kita traditionsgemäß den „bewegten Advent“ und bei leckerem Punsch und Hot Dogs sowie Geschichten und Liedern rund um das schwedische Lucia-Fest hatte Groß und Klein die Gelegenheit sich auf die Adventszeit einzustimmen.

Am 03.12. war unsere Gruppe Gastgeber in der als „Schmökerstube“ um dekorierten Bücherei in der die Kinder Gelegenheit hatten Weihnachtsgeschichten zu hören. Im Sitzkreis zündeten wir die erste Kerze unseres Adventskranzes an und übten das Lied, welches wir zum Abschluss des bewegten Advents in der Kirche singen werden.

In der Gruppe wurde unterdessen in den folgenden Tagen in der Wichtelwerkstatt heimlich gebastelt…lassen Sie sich von den Ergebnissen überraschen…

Am 11.12. bereiteten wir Plätzchenteig vor, den wir am folgenden Tag zu leckeren Plätzchen verarbeiteten.

teig

plätzchen

 

 

 

Herzlich willkommen Ilyas. Ilyas ist sechs Jahre alt und besucht seit dem 15.10. 2018 die Kita.

 

Schlemmerwerkstatt im November(07.12.18)

Dieses Mal machten wir, noch passend zu Halloween Monster-Brote. Am Tag zuvor hatten wir besprochen, welche Gemüse sich denn für das kreative Gestalten von Gesichtern eignen könnten und hatten entsprechend eingekauft. So wurden als tatkräftig Gurken, Tomaten, Paprika, Radieschen und Karotten in feine Streifen geschnitten, die wir dann zum Verzieren unserer Brote verwendeten. Die Ergebnisse ließen sich wirklich sehen und schmeckten darüber hinaus auch sehr lecker.

1

2

3

4

5

6

Impressionen von der Herbst-Waldwoche(07.12.18)

Viel Spaß bereitete allen Kindern unsere diesjährige Herbst-Waldwoche. Die Bilder sprechen für sich….

Ein ganz besonderes Highlight war die große Martinsbrezel, die wir uns im Wald gut schmecken ließen. Zuvor sangen wir das Martinslied und hörten die Geschichte vom heiligen St. Martin. Wie an allen anderen Tagen der Waldwoche gab es darüber hinaus ausreichend Gelegenheit zum Spielen und Toben.

7

8

9

10

11

 

Beginn des neuen Kindergarten-Jahres(17.08.2018)

Mit der Entlassung von insgesamt sieben Kindern in die Schule und einem „Neuzugang“ zählt die Nilpferd-Gruppe aktuell 18 Kinder. Für das nun angebrochene Jahr haben wir vier zukünftige Vorschulkinder (Paul, Lea, Anis und Lorenzo), die allesamt sehr stolz darauf sind, nun zu den „Großen“ zu gehören.

Unser derzeit jüngstes Kind ist Maxim (3), den wir recht herzlich in unserer Gruppe begrüßen.

 

Was tut das Nilpferd bei großer Hitze?

Gerade so wie die echten Nilpferde verschafften sich in den vergangenen Tagen mit sehr großer Hitze die Kinder der Nilpferd-Gruppe Abkühlung durch diverse Wasserspiele und Schlammbäder.

bild1

Bereits am zeitigen Vormittag hatten alle Kinder die Gelegenheit sich entweder an der Wasserpumpe zu erfrischen, unter dem Rasensprenger hindurch zu rennen, mit dem „Aqua Play“, (das ist ein Spiel mit zusammensteckbaren Kanälen, durch die kleine Boote geleitet werden können) zu spielen oder tatsächlich wie ein Nilpferd ein Schlammbad zu nehmen. Unsere Rutsche wurde nämlich kurzerhand zu einer Wasserrutsche umfunktioniert und durch die zahlreiche Benutzung hatte sich vor der Rutsche eine große Schlammkuhle gebildet. Darin konnte sich, ganz in Nilpferd-Manier prima gewälzt werden.

bild2

bild3

bild4

bild5

Ansonsten war eher ruhiges Spiel und viel Trinken angesagt, um sich bei der Hitze nicht zu überanstrengen.

 

 

Schlemmerwerkstatt im Juni (22.6.2018)

 

Obwohl das Kulturprojekt mit dem Sommerfest offiziell beendet ist, hat sich die Nilpferdgruppe dazu entschieden etwas zu dem Land Italien zuzubereiten. Da viele Kinder sofort an Pizza denken mussten, als sie "Italien" gehört haben, dachten wir, dass wir Focaccia machen könnten. Die Focaccia ist ein Kartoffelhefeteig, den wir mit Tomaten und Oregano belegt haben. Die Kinder halfen tatkräftig mit, denn der Teig musste 15 Minuten kräftig geknetet werden.

Nach dem Belegen kam die Focaccia noch für 20 Minuten in den Backofen. Noch warm ließen wir sie uns schmecken….

Mmmmh buonissimo =)

 

 

 

Schlemmerwerkstatt im Mai (30.5.2018)

 

Oi!! Nos assamos pao de queijo. (Hallo!! Wir haben gebacken.)

Heute gab es in unserer Schlemmerwerkstatt etwas brasilianisches zum Essen. Gemeinsam mit Giovanna’s Mama Carla haben wir aus Mehl, Milch, Butter und Käse einen Teig hergestellt, der dann zu vielen kleinen Bällen verarbeitet wurde. Diese kamen dann in den Ofen. Als sie fertig waren, ließen wir sie uns noch warm schmecken. Denn so schmecken sie am besten.
Im Sitzkreis anschließend lernten wir noch einige Worte auf Portugiesisch und Carla erzählte uns etwas über Brasilien.

O grupo do hipopótamo diz: Obrigada Carla!
( Die Nilpferdgruppe sagt: Danke Carla! )

 

 

 

 

Der Mai , der Monat der freien Tage und der Geburtstage!! (25.05.2018)

 

In diesem Monat sahen wir uns viel weniger als in anderen Monaten. Der Grund waren die vielen Feier-und Brückentage. Das war fast wie Ferien.

An den Tagen, an denen wir uns sahen, konnten wir oft Geburtstag feiern.

Geburtstag hatten:

 

Der Monat Mai heißt bei uns auch Hospitationsmonat. Es durfte immer ein Elternteil an einem Tag unsere Gruppe besuchen und an unserem Kindergartenalltag teilnehmen. Darüber haben sich die Kinder natürlich sehr gefreut.

 

 

 

MMMMMMH it smells sooooooooooooooooooo good (27.4.2018)

 

Heute hatten wir wieder einmal Schlemmerwerkstatt und passend zum Thema USA gab es bei uns American Choccolate Chip Cookies. Als Unterstützung war Henriks Papa mit dabei.
Am Ende kamen viele leckere Cookies dabei raus, die wir uns im Sitzkreis schmecken gelassen haben.

 

 

 

Turnstunde auf Amerikanisch (27.4.2018)

Auch in unserer Turnstunde beschäftigten wir uns mit dem Thema USA. Henriks Papa brachte uns morgens drei Footballs mit, die wir dann gemeinsam ausprobierten. Werfen, Schießen und auch das Rennen mit dem Ball unterm Arm bei einem Staffellauf. Zur Sitzkreis Zeit kam Hr. Harris nochmal vorbei und las zuerst mit uns zwei Geschichten auf Englisch und erzählte uns anschließend etwas über Football. Zum Schluss durften wir dann mit ihm noch im Hof Football spielen und er zeigte uns, wie man einen „ Touch-Down“ macht.

 

 

 

(25.04.2018) Zur Unterstützung des Osterhasen, der erfahrungsgemäß in der vorösterlichen Zeit stets alle Pfoten voll zu tun hat, haben wir in der Nilpferdgruppe kurzerhand Papiertüten selbst bemalt, um dem vielbeschäftigten Langohr die Arbeit des Nesterbaus abzunehmen. In der Hoffnung, dass wir diese Tüten mit einer kleinen Überraschung gefüllt wieder bekämen, legten wir sie dem Hasen zur Abholung bereit.

Am Gründonnerstag war es dann soweit. Nach einem leckeren Frühstück mit Hefezopf und selbstgemachter Butter, ging es mit allen Kindern des Kindergartens in Richtung Feld spazieren, um den Osterhasen zu suchen. Das pfiffige Tier nutzte unsere Abwesenheit, um im Außenbereich der Kita unsere Tüten zu verstecken. Die Freude war groß, dass unser „Plan“ aufgegangen war und jede Tüte eine kleine Überraschung beinhaltete.

Wer es einmal selbst probieren möchte Butter herzustellen – hier unser Tipp: Einfach einen Becher Sahne in ein hohes, schmales Gefäß füllen und dann ausdauernd schütteln. Nach einiger Zeit trennen sich die festen Michbestandteile und die Molke. Die so entstandene Butter kann, je nach Geschmack noch mit grobem Salz verfeinert werden und die Molke kann pur, oder aber mit Fruchtsaft gemischt getrunken werden.

 

 

Seit dem 03.04. ist Lijana (3 Jahre) neu in unserer Gruppe. Wir alle freuen uns auf eine tolle Kindergartenzeit mit ihr und heißen sie herzlich willkommen.


 

Kulturprojekt USA (25.04.2018)

Mit dem neuen Monat startete nun unser neuer Themenschwerpunkt USA. Das nunmehr sechste Land wird vorerst den Abschluss des Gesamtprojekts bilden und uns den letzten Eintrag in unserem „Reisepass“ einbringen.

Zur Einstimmung auf das Thema suchten wir auf der Landkarte die USA und schauten, wie riesig dieses Land ist.

Da der berühmte Autor des Kinderbuch-Klassikers „Die kleine Raupe Nimmersatt“, Eric Carle, aus den USA stammt, lasen wir dieses Buch – selbstverständlich auf Englisch – und lernten so die Namen der Wochentage. Große Unterstützung lieferte uns dabei Henrik, der gut englisch spricht und uns alle Namen nennen konnte.

Ein weiteres Thema waren Indianer. Hierzu lasen wir ein Buch über deren Bräuche und Lebensweise. Dabei entstand die Idee, dass wir unsere anstehende Waldwoche nutzen können, uns im Indianerdasein zu üben und uns selbst ein Tipi zu bauen sowie eventuell auf Fährtensuche zu gehen. Um auch als „richtige“ Indianer erkannt zu werden, bastelten wir uns standesgemäßen Kopfschmuck mit dem wir stolz in den Wald zogen.


Frühjahrs-Waldwoche

Vom 12. Bis 17. April fand unsere diesjährige Frühjahrs-Waldwoche statt.

Wie zuvor bereits mit den Kindern geplant, ging es dieses Mal um den Schwerpunkt Indianer. Und was brauchen Indianer zuerst, wenn sie einen Lagerplatz gefunden haben…..ein Tipi. Nach einem stärkenden Frühstück machten sich die Kinder daher auch gleich ans Werk. Aus mit vereinten Kräften herangetragenen großen Ästen wurde genau nach Indianerart ein Gerüst gebaut, welches wir mit mitgebrachten Planen abdeckten. Vor dem Zelt platzierten wir noch eine „Feuerstelle“ und fertig war unser kleines Indianerdorf in dem die Kinder phantasievoll spielten.

Wir hatten darüber hinaus noch einen weiteren Grund zu feiern. Elias hatte Geburtstag und für den ganzen Stamm leckere Muffins mitgebracht.

Am folgenden Tag waren wir zum Frühstück zu Besuch auf dem Gelände des Natur-Kindergartens und entdeckten dort, dass auch der Naturkindergarten ein großes Tipi besitzt. Da Gewitter angesagt war, machten wir an diesem Tag nur eine kleine Tour und kamen trocken und wohlbehalten im Kindergarten an.

Am letzten Tag der Waldwoche kam dann unser Kopfschmuck zum Einsatz, mit dem wir in den Wald zogen. Zum krönenden Abschluss gab es eine Schnitzeljagd, bei der es um Fährtensuche und die Beantwortung von Fragen über das Leben der Indianer ging. Da alle Fragen von den Kindern richtig beantwortet wurden und auch alle Hinweise in Form von ausgelegten Pfeilen entdeckt wurden, führte unser Weg am Ende tatsächlich zu einer Überraschung.

 

 

 

Afiyet olsun! (26.03.2018)

In der Schlemmerwerkstatt gab es, passend zu unserem Thema des Kulturprojekts, der Türkei, leckere Pocag. Dies sind Teigtaschen, die die Kinder wahlweise mit Hackfleisch oder einer Schafskäse-Petersilie-Mischung gefüllt haben.

 

Wir danken für die liebe Unterstützung durch die Mama von Kaan, welche uns sowohl das Rezept lieferte als auch bei der Zubereitung in der Nilpferdgruppe tatkräftig unterstützte.

Ein paar Tage zuvor hatte uns Frau G. bereits im Sitzkreis besucht und uns eine Geschichte auf Türkisch vorgelesen. Wir redeten darüber, dass die türkische Sprache ganz schön viele Ü’s und Y’s hat und es für uns gar nicht so leicht ist die Wörter richtig auszusprechen. Dennoch ist es uns gelungen, Begriffe wie „Guten Tag“, „Danke“ und „Auf Wiedersehen“ zu lernen. Auch hierfür vielen Dank Frau G.

 

 

 

 

Kinderkonferenz... (26.03.2018)

Heute hatten wir Kinderkonferenz. Erstmalig wurde die „Sitzung“ alleine und eigenständig von unserem Kindergartenrat durchgeführt.

Zuvor hatten wir mit dem Rat den Ablauf der Konferenz besprochen. Als „stille Zuhörer“ verfolgten wir Erzieherinnen die Konferenz und es gab ein dickes Lob an unseren Kindergartenrat, der seine Arbeit wirklich gut gemacht hat.

Es ging darum, unsere Regeln für den Sitzkreis zu formulieren und in Bildern, die die Kinder gut verstehen können, festzuhalten. Die Ergebnisse sind an unserer Informationstafel vor der Nilpferdgruppe zu sehen.

 

 

 

 

Let’s talk in english , please! (02.02.2018)

Ein neues Jahr und auch ein neues Land. Unsere Reise im Kulturprojekt führte uns im Dezember nach Großbritannien.

Gleich von Anfang an begannen wir mit den Kindern auf Englisch zu reden. Zuerst war es für einige etwas verwirrend, da sie ja nichts verstanden hatten. Aber mit Hilfe von Giovanna klappte es dann doch. Sie übersetzte das Gesprochene den Kindern so gut wie sie konnte. Wir lernten viel Neues über die Queen, etwas über London und die Tower Bridge.

Wir lernten zu zählen und unseren Namen zu sagen… natürlich auf Englisch.

Auch die Schlemmerwerkstatt stand ganz unter dem Motto: Großbritannien. Herr Whitworth, der Papa von Jamie aus der Fischegruppe backte mit uns cornish pastiy, gefüllt mit Hackfleisch, Kartoffeln und Karotten. MMMMH das war lecker!

 

 

Ein frohes neues Jahr 2018!!!!! (08.01.2018)

 

Seit dem 02.Januar 2018 haben wir zwei neue Kinder in der Nilpferdgruppe.

Herzlich Willkommen Izzet und Muhammed!

 

 

 

Oh du schöne Weihnachtszeit (08.01.2018)

 

Der Sitzkreis wurde zum Adventskreis unbenannt. Wir starteten im Stuhlkreis mit dem Anzünden der Kerzen des Adventskranzes. Anschließend gingen die Kinder nacheinander mit einem Teelicht um den Adventskranz. Das Licht wurde von Kind zu Kind weitergereicht. Danach wurde die Geschichte von Tilda Apfelkern weiter vorgelesen. Das Buch war wie ein Adventskalender aufgebaut, sodass wir täglich weiterlesen konnten.
Nach der Geschichte wurde meistens etwas über Weihnachten besprochen. Zum Beispiel, warum der Nikolaus denn kommt und wieso wir Weihnachten feiern.

Zum Schluss wurde dann ein Kind gezogen, dass ein Säckchen aus dem Adventskalender holen durfte.

 

 

Bald ist Weihnachten (08.01.2018)

 

An unserem letzten Kindergartentag in diesem Jahr fand die Waldweihnacht statt. Gemeinsam mit allen Gruppen ging es in den Wald, um dort den Tieren etwas zu essen zu bringen.

Im Kindergarten wieder angekommen, setzten sich die Nilpferdkinder in den Adventskreis, um dort gemeinsam Äpfel und Kekse zu essen. Während die Kinder knusperten, erzählte Johanne ihnen die Weihnachtsgeschichte mit Hilfe unserer Krippe.
Doch plötzlich klopfte es!

Draußen war keiner..... aber unser Weihnachtssack stand davor. Drinnen war für jedes Kind ein Geschenk und ein großes für die Gruppe. Ein Magnetbauspiel!

 

Wir wünschen allen Kindern und ihren Eltern frohe Weihnachten!!!

 

 

Auf Wiedersehen! (08.01.2018)

Leider mussten wir uns von Johanne verabschieden. Sie zieht mit ihrer Familie nach Stockstadt und wird deswegen den Kindergarten wechseln.

 

 

 

 

 

Weihnachten ist nicht mehr weit.....................  (27.11.2017)

 

Ende November begannen die ersten Vorbereitungen für Weihnachten.
Wir bastelten unsere Flurdeko. Auch hier durfte wieder individuell gebastelt werde, solange es zum Thema Weihnachten passte.

 

 

 

 

Pssst.... Niemanden verraten.

Die Nilpferdkinder basteln diese Woche die Weihnachtsgeschenke für die Eltern.

 

 

Kulturprojekt im Monat November  (27.11.2017)

 

Seit November findet in unserer Kita das Kulturprojekt statt. Die Nilpferde begannen mit dem Land „ Kroatien“. Mit Hilfe von Eveli und ihrer Mutter lernten wir schon ziemlich viel über das Land.

 

Laternen basteln  (27.11.2017)

 

Dieses Jahr durfte jedes Kind der Nilpferdgruppe selbst entscheiden, welche Laterne es basteln

möchte. Wir, die pädagogischen Fachkräfte, unterstützten sie tatkräftig bei der Umsetzung. Dabei entstanden viele schöne individuelle Laternen.

In der Woche vor St. Martin übten wir außerdem fleißig die Laternenlieder und spielten die Geschichte von St. Martin nach.

 

Waldwoche im Herbst  (27.11.2017)

 

Ende Oktober hatten die Nilpferde wieder Waldwoche. Diesmal hatten wir ein super Wetter. Anfangs regnete es zwar etwas, aber die Sonne kam dann doch raus.

Am Montag hatten wir einen Pilz-Experten ( Herr Klink) mit, der uns viele tolle und Interessante Sachen über unsere heimischen Pilzsorten erzählen konnte.

Im Wald angekommen stürzten sich die Kinder wieder auf ihr „ Lagerfeuer“. Es wurden weitere Stöcke gesammelt und das Lagerfeuer somit vergrößert. Aber auch die Umgebung wurde fleißig erkundet. Am vorletzten Tag gingen wir eine Runde spazieren. Wir wussten, irgendwo in der Nähe muss der Naturkindergarten sein. Und wir hatten Glück! . → wir fanden ihn auch direkt!

Die pädagogischen Fachkräfte luden uns direkt ein auf dem Gelände mitzuspielen. Da unser Tag im Wald leider zu Ende war, verschoben wir es auf den nächsten Tag. Am meisten freuten sich die Kinder aber auf unsere ehemaligen Nilpferde Felipe und Jonas.

 

 

 

Großelternnachmittag  (27.11.2017)

 

Am 13.Oktober war es soweit! Wir hatten unseren Großelternnachmittag. Dafür wurde schon am Donnerstag fleißig gearbeitet. Die Kinder bereiteten mit Johanne während des Schlemmertages eine leckere Kürbissuppe zu. Natürlich durften die Kinder sie dann auch probieren.

Am Freitag wurden dann zu der Suppe Brötchen gebacken.
Die Großeltern, die nicht beim Backen helfen wollten, konnten sich handwerklich betätigen. Für unsere Fahrzeuge wurden zwei Parkplatzschilder auf Holz gemalt.

Diese zwei Schilder sollen den Kindern nun zeigen, wo draußen im Hof die entsprechenden Fahrzeuge abgestellt werden können.

 

 

 

 

Portfoliowoche  (27.11.2017)

 

Anfang Oktober hatten wir unsere erste Portfoliowoche.

Jedes Kind konnte einen für das Alter entsprechenden Steckbrief individuell ausfüllen. Dabei wurden sie von uns, den pädagogischen Fachkräften, tatkräftig unterstützt.

Im Sitzkreis war die Portfoliowoche auch Thema. Gemeinsam wurde auf der Waage geschaut, wie schwer wir sind und an der Messleiste abgelesen, wie groß wir sind.

Das war sehr aufregend. Wer ist größer? → Das älteste Kind? Wer ist kleiner? → Das jüngste Kind?

 

Aktion „ Sauberes Hessen“  (27.11.2017)

Am 28. September fand in die Aktion “Sauberes Hessen“ statt. Neben der Grundschule Worfelden beteiligten sich auch die Papageiengruppe und wir, die Nilpferdgruppe an dieser Aktion.

Schon die Woche davor wurde im Sitzkreis besprochen, was :

- unsere Umwelt ist.
- Umweltverschmutzung ist.
- Wo Müll hin gehört.

An dem Donnerstag ging es dann los. Partnerweise bekamen die Kinder einen Greifarm und Handschuhe. Wir, die pädagogischen Fachkräfte, statteten uns mit Müllsäcken aus.
Unser Putzgebiet begann am Spielplatz, führte uns am Bürgerhaus vorbei und endete schließlich am Nettoparkplatz. Die Kinder sammelten sehr fleißig und waren mit vollem Einsatz bei der Sache. Am Ende hatten wir fast zwei volle Müllsäcke.
Ganz zum Schluss trafen wir uns dann alle im Pausenhof der Grundschule, um gemeinsam ein Foto zu machen. Dieses können Sie auf der Homepage der Gemeinde Büttelborn (
https://www.buettelborn.de/magazin/artikel.php?artikel=4706&type=2&menuid=194&topmenu=194) anschauen.

 

 

 

 

 Herzlich Willkommen in der

Nilpferdgruppe!!!

Julian, Arthur & Ricardo.

Wir wünschen euch eine schöne Kindergartenzeit!

 

 

 

 

Veränderungen in der Nilpferdgruppe (11.10.2017)

Anfang Oktober gab es eine kleine Veränderung bei der Raumgestaltung in der Nilpferdgruppe.
Wir, die pädagogischen Fachkräfte, stellten in der letzten Zeit fest, dass die Bauecke zu klein wurde. Es entstanden immer größere Gebäude und dadurch kamen die Kinder sich oft in die Quere.
Aus diesem Grund wurde die Kuschelecke entfernt und die Schränke etwas verrückt. Dadurch entstand eine weitere Bauecke, die von den Kindern gleich begeistert angenommen wurde.

 

 

Wir haben gewählt! (21.9.2017)

Ähnlich wie bei den Erwachsenen, wählten wir diesen Monat und zwar den Kindergartenrat.

Insgesamt kandidierten fünf Kinder der Nilpferdgruppe. Pascal, Giovanna, Ryan, Kaan und Eveli.

Diese Kinder gaben uns, den pädagogischen Fachkräften, ihre Magnete.
Mit diesen Magneten wurde dann gewählt. Wie jede Wahl, war auch unsere geheim. Die Kinder kamen einzeln nach unten und gaben der päd. Fachkraft zwei Magnete. Die Namen der Kinder wurden auf einzelne Zettel geschrieben. Nachdem jedes anwesende Kind gewählt hatte, wurden die Zettel oben im Sitzkreis ausgewertet. Das war sehr spannend. Am Ende erhielten Pascal und Eveli die meisten Stimmen und mit einem kräftigen Ja, nahmen sie die Wahl an.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Schlemmertag im September! (21.09.2017)

Langsam kommt der Herbst. Das Wetter wird kühler, es regnet mehr und auch kulinarisch haben wir uns der Jahreszeit angepasst.
Wir kochten uns selbst Apfelmus.
Dafür mussten die frisch gekauften Äpfel gewaschen, entkernt und dann geschnitten werden.

 

Diese kamen mit etwas Wasser in einen großen Topf und wurden gegart. Nachdem sie weich waren, wurden sie mit Hilfe der „flotten Lotte“ püriert.

Dieses leckere Apfelmus ließen wir uns dann am nächsten Tag schmecken.

 

 

 

 

 

Bauliches Experimentieren in der Nilpferdgruppe (8.9.2017)

Nur mit Bausteinen bauen kann doch jeder…

Diesen Gedanken hatten wir vor kurzem in der Nilpferdgruppe und überlegten, was man denn noch für Materialien zum Bauen nehmen könnten. Wir, die pädagogischen Fachkräfte, legten fünf Hula Hoop Reifen in die Bauecke der Gruppe. Sofort kamen einige Kinder begeistert dazu und gemeinsam wurde versucht, die Reifen mit einzubauen. Das war gar nicht so einfach, da der Rand des Reifens sehr schmal war. Am Ende stand dann aber ein 5 stöckiger Turm in der Bauecke. Außerdem nahmen wir noch Deckel unserer großen Kisten und bebauten auch diese.

Für weitere Experimente brauchen wir Plastikbecher und auch Plastikteller. Vielleicht hat ja jemand ein paar noch vom Sommer übrig und könnte sie uns zur Verfügung stellen. J

 

Mal sehen, auf was für Ideen wir noch kommen werden.

 

 

 

 

Anfang September hat sich unsere Gruppe vergrößert.

Wir begrüßen ganz herzlich die Kinder: Max und Leon

und unsere Fsj’lerin Anneke!!

Herzlich Willkommen in der Nilpferdgruppe!!!

 

 

 

Tuuut, tuuut, tuuut.......die Eisenbahn.....(4.9.2017)

 

In der vergangenen Woche wurde der große gelbe Teppich in unserer Gruppe kurzerhand zu einer Eisenbahnlandschaft umfunktioniert.

 

Viele Nachwuchs-Schienenbau-Ingenieure hatten gemeinsam einen wirklich großen Eisenbahn-Parcours erschaffen, bei dem nahezu alle vorhandenen Schienen und Bauteile verwendet wurden. Ohne viele Worte waren sich alle schnell einig, wie das Gesamtwerk aussehen sollte.

 

Wir hatten gemeinsam beschlossen, dass für die Zeit, in der die Eisenbahn aufgebaut ist, die „normalen“ Bausteine im Schrank bleiben sollen, damit die Anlage nicht zu überfüllt wird.

 

Das Endergebnis gefiel allen so gut, dass kein Kind die Schienen wieder auseinander nahm und die ganze Woche mit der Eisenbahn gespielt werden konnte.

 

Ab Montag stehen nun wieder die Bauklötze zur Verfügung und selbstverständlich auch eine Auswahl an Schienen und Zügen. Alle Bauherren und -damen können ihrer Kreativität weiterhin in gewohnter Weise freien Lauf lassen.

 

 

Schlemmertag im August

 

Unseren Schlemmertag diesen Monat stand an und diesmal gab es Waffeln bei uns. Wir hatten schon einige Waffelsorten ausprobiert und diesmal sollte es etwas mit Obst sein.

Wir entschieden uns für Bananen-Vollkorn-Waffeln. Diese hörten sich lecker an und waren auch nicht schwer zu machen. Der Teig bestand aus drei Zutaten. - Bananen – Mehl - Eiern

Das wars !

Auch das Waffeleisen war diesmal ein anderes. Am Ende hatten wir Giraffen, Elefanten und Löwen.

 

 

 

 

 

Juli 2017

 

Nach der Schließzeit begann der Kita-Alltag etwas ruhiger. Viele Kinder waren noch im Urlaub. Wir starteten direkt mit der Geburtstagsfeier von Giovanna. Neben einer sehr leckeren brasilianischen Süssigkeit brachte sie noch Sandwiches mit. Obwohl es nur wenige Kinder waren, waren die Sandwiches in null komma nix weg. :)

Am Freitag vor Ende der Ferien war dann der Tag gekommen, an dem wir unsere Vorschulkinder verabschieden mussten. Morgens in der Gruppe wurde gemeinsam gefrühstückt. Die Vorschulkinder brachten uns Brezeln, Rohkost, Dip und Muffins mit.

Am Abend war dann das Abschlussfest, zu dem alle Vorschulkinder und ihre Familien eingeladen waren.

 

 

 

 

 

 

Ausflug zum Eisenbahnmuseum nach Darmstadt/Kranichstein (Juli 2017)

Am Mittwoch war es endlich soweit. Unser Abschlussausflug fand statt.
Gemeinsam mit Bus und Bahn ging es morgens los. Alle waren sichtbar aufgeregt und freuten sich.

In Kranichstein angekommen musste noch ein kleiner Weg zu Fuß zurückgelegt werden, aber das war nicht schlimm und schnell waren wir am Museum angekommen.
Dort frühstückten wir zuerst mal und erkundeten die Umgebung. Neben einem großen Hof gab es auch eine Kinderecke in der sich Polly gleich auf die Eisenbahn setzte.


Nachdem alle mit Frühstücken fertig waren, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst ging es zum großen Modell der Dampflokomotive. Hier konnten wir sehen, wie die Dampflok gearbeitet hat. Danach durften wir uns die echten Dampflokomotiven von der Nähe anschauen. Wir sahen uns die Werkstatt an und durften dann auch noch in eine Lokomotive hinein gehen.

Am Schluss der Führung machten dann beide Gruppen zusammen ein Foto vor einer Dampflok.

Dann war unsere Führung fertig und wir gingen zurück in den Aufenthaltsraum, um dort unsere Mittagsessen zu uns zu nehmen.
Nachdem alle wieder gestärkt waren, ging es dann noch auf den genau gegenüberliegenden Spielplatz. Dort konnten wir uns nochmal richtig austoben.
Schließlich ging auch die Spielplatz-Stunde vorbei und wir machten uns auf den Rückweg.
Unterwegs lernten wir eine negative Seite der Eisenbahn kennen: Das lange Stehen an der Schranke. Aber auch diese ging dann doch wieder auf und wir erreichten unsere Straßenbahn nach Darmstadt.

Im Bus nach Worfelden machten wir es uns dann richtig bequem und einige Kinder nutzten die Zeit, um ein kleines Schläfchen zu machen.

 

 

 

Homepage bis 24.5.17 Nilpferdgruppe

 

Am 19. Mai hatte die Nilpferdgruppe Turntatg. Diesmal blieb das Bällchenbad zu und das Klettergerüst wurde aufgebaut. Daran wurde ein Gummiband befestigt. Die Kinder haben sich dieses Seil um die Hüfte geschnallt und haben versucht so weit wie möglich damit nach vorne zu laufen. Das war gar nicht so einfach. Durch den Gummi wurden sie ab einer gewissen Stelle wieder zurück gezogen. Um bis an die Tür zu kommen, war viel Kraft erforderlich. Alle hatten viel Spaß.

 

Dieses Mal haben wir die Schlemmerwerkstatt auf zwei Tage aufgeteilt. Am ersten Tag haben wir einen Nudelteig geknetet und daraus Farfalle Nudeln (Schmetterlingsnudeln) geformt. Diese wurden gekocht und für den Nudelsalat am nächsten Tag kaltgestellt. Nachdem wir am nächsten Tag die Zutaten eingekauft haben, die die Kinder sich im Nudelsalat gewünscht haben, wurden sie gemeinsam kleingeschnitten und im Nudelsalat verzehrt. Hmm lecker!

 

 

April 2017

Im April hatten wir unsere Waldwoche. Passend zum Thema „Frühling“ säten die Kinder Kressesamen und wir konnten ihnen gemeinsam beim Wachsen zusehen.

In unserer „Schlemmerwerkstatt“ hat die Nilpferdgruppe verschiedene Köstlichkeiten gezaubert. Diese reichten vom Obstsalat, über selbst gebackene Brote, bis hin zu einem saftigen Schokoladenkuchen. Das Einkaufen der Zutaten lag in den Händen der Kinder. So konnten wir mehr über die verschiedenen Lebensmittel erfahren und etwas über deren Herstellung und Herkunft lernen. Wir freuen uns auf weitere Schlemmertage und das gemeinsame Kochen in unserer Gruppe.

 

März 2017

Am Montag dem 27.März war in der Nilpferdgruppe wieder Schlemmerwerkstatt. Diesmal hatten sich die Kinder im Sitzkreis für Brot entschieden. Schon im Vorfeld wurde über das Thema nachgedacht. Was gibt es für Brotsorten? Woraus wird Brot gemacht? Wer isst zu Hause welches Brot? Dabei kam heraus, dass es nicht nur Unterschiede zwischen Weizen- und Vollkornbrote gibt, sondern auch von der Art. Ein Kind aus Syrien (Ahmad) erklärte uns, dass sein Brot flach ist. Für viele Kinder war das neu und sie konnten sich das nicht vorstellen.

Also gab es eine Hausaufgabe: Die Kinder die wollten, durften an einem Morgen eine kleine Scheibe Brot mitbringen und zeigten diese den Anderen. Auch Ahmad brachte uns sein Brot mit. Dazu gab seine Mutter ihm Reis mit, den die Kinder mit dem Brot zusammen probieren konnten.

Bevor gemeinsam gebacken werden konnte, wurde eine Einkaufsliste erstellt und dann eingekauft.

 

Dann war es soweit.... Gleich am Morgen ging es los. Die Kinder kneteten zwei verschiedene Hefeteige. Einmal mit Haferflocken und einmal mit Sonnenblumenkernen.

Nebenbei bekamen einige Kinder eine hohe Schüssel mit flüssiger Sahne. Ihre Aufgabe war es nun einfach mal zu schütteln. Nach einiger Zeit wurde es immer schwieriger zu schütteln. Die Kinder schauten hinein und entdeckten, dass darin jetzt geschlagene Sahne war. Es wurde weiter geschüttelt. Plötzlich war es wieder flüssig. Ein neuer Blick ins Innere zeigte: Wir haben Butter!

 

 

Diese wurde dann mit dem noch warmen Brot gegessen....... MMMH war das lecker!!!

 

 

Februar 2017

Schlemmerwerkstatt

Diesen Monat war es soweit. Endlich wurde wieder bei uns in der Nilpferdgruppe geschnippelt. In unserer ersten Schlemmerwerkstatt gab es einen leckeren Obstsalat.

Im Sitzkreis wurde zuerst gemeinsam überlegt, welche Obstsorten gekauft werden könnten. Dazu wurde dann eine Einkaufsliste erstellt. Am Tag der Schlemmerwerkstatt gingen Mara und Johanne mit einem großen Teil der Kinder das Obst kaufen. Dieses wurde dann in der Gruppe geschnitten und in verschiedenen Schüsseln verteilt. Jedes Obst hatte seine eigene Schüssel. Diese standen dann nebeneinander auf einem großen Büffet. Jetzt konnte sich jedes Kind das Obst nehmen, dass es gerne wollte.

Es gab: Bananen, Äpfel, Orangen, Birnen, Trauben und Erdbeeren.